Willkommen bei   Wildies Segeln

Allgemeine Geschäftsbedingungen:

Allgemeines

Die folgenden Bedingungen sind Bestandteil des Vertrages, der zwischen dem Mieter und "Wildies Segeln" (Thorsten Wildies), im Folgenden Vermieter genannt, abgeschlossen wird. Mit der Buchung erkennt der Mieter die folgenden Bedingungen für sich und seine Mitsegler an.

Buchung

Die Buchung erfolgt durch schriftliche (oder mündliche) Bestellung des Mieters und wird zum festen Vertrag sobald sie vom Vermieter schriftlich bestätigt wird.

Kurzfristige Buchung

Bei kurzfristigen Buchungen erfolgt keine schriftliche Bestätigung seitens des Vermieters. Der Vertrag wird wirksam mit Zahlung des Mietpreises. Unter kurzfristigen Buchungen sind Reservierungen zu verstehen, die innerhalb einer Woche vor Fahrtantritt beim Vermieter eingehen.

Stellvertretung

Erfolgt die Buchung auch für dritte Personen, so versichert der Anmeldende von diesen dritten Personen ausdrücklich zur Anmeldung zu den hier vorliegenden allgemeinen Geschäftsbedingungen bevollmächtigt zu sein. Die Person, die die Buchung vornimmt, haftet neben den von ihm vertretenen Personen für den Gesamtpreis persönlich.

Zahlung

Die Übergabe des Bootes erfolgt nach vollständiger Zahlung des Mietpreises. Der Mietpreis umfasst die Nutzung des Bootes und der dazugehörigen Ausrüstung. 30% des Mietpreises sind sofort nach Bestätigung der Buchung fällig.

Rücktritt/ Stornierung

Der Mieter ist jederzeit vor Fahrtantritt berechtigt, ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt ist schriftlich zu erklären. Im Fall des Rücktritts werden pauschal folgende Stornierungskosten erhoben: bis 14 Tage vor Fahrtantritt 50 % des Mietpreises; bei weniger als 14 Tagen vor Fahrtantritt 100 % des Mietpreises Kann das Boot weitervermietet werden, wird einen pauschale Bearbeitungsgebühr von € 25,- erhoben.

Unverfügbarkeit

Kann der Vermieter wegen unvorhergesehener Ereignisse oder höherer Gewalt das Boot nicht zur Verfügung stellen, ist er berechtigt, ein ähnliches Boot anzubieten. Sollte dies nicht möglich sein, wird der volle Mietpreis zurückerstattet. Eine weitergehende Haftung über den Mietpreis hinaus wird ausdrücklich ausgeschlossen.

Haftung

Die Benutzung des Bootes erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Unfallversicherung für Mieter und Mitfahrende besteht nicht, ebenso sind mitgeführte Gegenstände des Mieters nicht versichert. Im Mietpreis enthalten ist die Haftpflichtversicherung des Bootes. Der Mieter hat das Boot mit größtmöglicher Sorgfalt zu behandeln. Der Mieter haftet dem Vermieter für Schäden am Boot und für abhanden gekommene Gegenstände. Der Mieter ist verpflichtet, dem Vermieter jeden Schaden bzw. den Verlust von Ausrüstungsgegenständen unverzüglich mitzuteilen. Wird das Boot durch schuldhaftes Verhalten des Mieters nicht zu dem vereinbarten Zeitpunkt zurückgegeben, haftet der Mieter dem Vermieter für einen entstehenden Schaden. Wird die Bootstour aufgrund eines vom Mieter nicht zu vertretenden Mangels erheblich beeinträchtigt, kann der Mieter vorzeitig von der Erfüllung des Mietvertrages zurücktreten. In diesem Fall ist der Mietpreis nur anteilig entsprechend der erbrachten Leistung zu zahlen.

Kaution

Vor der Bootsübernahme ist eine Kaution von € 100,- zu hinterlegen. Diese dient als Sicherung zur Abdeckung von Schäden die durch Verschulden des Mieters am Boot entstehen oder die der Mieter gegenüber Dritten zu vertreten hat. Der Vermieter behält sich vor, Ersatz des über die Kaution hinausgehenden Schadens zu verlangen.

Fahrzeugführer

Der Fahrzeugführer muss volljährig sein. Er trägt für sich, seine Mitfahrenden, das Boot und die Einhaltung der Schifffahrtsvorschriften die Verantwortung. Der Mieter hat dem Vermieter in geeigneter Weise nachzuweisen, dass er zur Führung des Bootes in der Lage ist. Bei Miete eines führerscheinpflichtigen Bootes muss der verantwortliche Fahrzeugführer in Besitz einer gültigen, für das jeweilige Gewässer erforderlichen Fahrerlaubnis sein. Bei Übergabe erfolgt eine Einweisung durch den Vermieter. Sollte sich bei der Einweisung herausstellen, dass der Mieter nicht zur Bootsführung geeignet erscheint, kann der Vermieter die Übergabe des Bootes verweigern. In diesem Fall erfolgt die vollständige Rückzahlung des Mietpreises. Eine weitergehende Haftung des Vermieters besteht nicht.

Übergabe/ Rücknahme

Übernahme und Rückgabe erfolgen zu den vereinbarten Zeiten und am vereinbarten Ort. Das Boot wird dem Mieter in gereinigtem Zustand übergeben. Sowohl bei der Übergabe als auch bei der Rückgabe erfolgt eine Überprüfung des Bootes auf Vollständigkeit und Unversehrtheit. Nach Fahrtende ist das Boot durch den Mieter gereinigt zurückzugeben. Bei Benutzung im Salzwasser hat eine Reinigung mit Süßwasser zu erfolgen.

Benutzung

Vor dem Auslaufen hat sich der Mieter mit den Sicherheitseinrichtungen vertraut zu machen. Die max. Personenzahl gemäß Bootszeugnis darf nicht überschritten werden. Das Boot darf nur innerhalb der im Bootszeugnis festgelegten Fahrtgrenzen genutzt werden. Ggf. hat der Mieter beim Vermieter Rat einzuholen. Es ist dem Mieter nicht gestattet, Bootshänger des Vermieters zu slippen. Beim Einsetzen des Bootes außerhalb des Heimathafens ("Schulauer Hafen") verpflichtet sich der Mieter, das Boot auf seine Kosten zu kranen. An Bord ist geeignetes Schuhwerk ( Turnschuhe) zu tragen

Untervermietung

Es ist dem Mieter nicht gestattet, das Boot weiterzuvermieten oder es an Dritten zum Gebrauch zu überlassen.

Sonstiges

Auf diesen Vertrag ist deutsches Recht anzuwendbar. Die Unwirksamkeit einzelner Regelungen berührt nicht den Vertrag im Übrigen
@ 2005 Wildies Segeln
Optimiert ist diese Internetseite für den Firefox-Browser von Mozilla